AGB

I. Allgemeine Vertragsbedingungen (AGB)

1. Anwendung

Es folgen die Allgemeinen Vertragsbedingungen des Weinguts Werner Lay, Marienburgerstraße 2, 56852 Pünderich („Verkäufer“ genannt), die für sämtliche Verträge gelten, die ein Unternehmer oder Verbraucher („Kunde“ genannt) über den hier präsenten Webshop abschließt. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäftes in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

Soweit der Kunde über eigene AGB verfügt, wird der Einbeziehung in das Vertragsverhältnis hiermit widersprochen.

2. Vertragsentstehung

Im Webshop werden verschiedene Waren angeboten. Diese Produktbeschreibungen stellen keine rechtlichen Angebote dar. Der Vertragsabschluss gestaltet sich vor diesem Hintergrund so, dass der Kunde über das Bestellformular, per Telefon/Fax oder E-Mail, sein Angebot abgibt, das der Verkäufer binnen 4 Werktagen durch Brief/Fax/E-Mail bestätigen kann.

3. Verkaufspreise und Zahlungsmodalitäten

  1. Alle angegebenen Preise des Verkäufers sind Endpreise inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und sofort zur Zahlung nach Vertragsschluss fällig.
  2. Zu den Preisen addieren sich je nach Bestellung unterschiedlich hohe Liefer- und Versandkosten, die bei den Waren angegeben sind.
  3. Innerhalb Deutschlands kann die bestellte Ware wie folgt bezahlt werden:
    • Vorauskasse per Banküberweisung
  4. Eine Lieferung außerhalb Deutschlands wird nicht angeboten

4. Lieferbedingungen, Rücksendekosten, Altersverifikation

  1. Für den Fall, dass das mit der Zustellung beauftragte Versandunternehmen die verkaufte Ware an den Verkäufer zurücksendet, da eine Zustellung nicht möglich war, trägt der Käufer die Kosten des erfolglosen Versands. Hiervon ausgenommen ist der Fall, in dem der Käufer durch die Nichtannahme sein Widerrufsrecht ausübt, er die Nichtzustellung der Ware nicht zu vertreten hat, er vorübergehend an der Annahme gehindert war. Letzteres gilt nicht, wenn der Käufer über die Zustellung eine angemessene Zeit zuvor informiert wurde.
  2. Der Gefahrenübergang bzgl. der versendeten Ware bei zufälligem Untergang oder Verschlechterung der Ware geht mit der Übergabe an den Kunden über. Ist der Kunde Unternehmer, so geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung beim Versendungskauf mit der Übergabe der Ware an das Transportunternehmen über.
  3. Steht dem Käufer ein Widerrufsrecht zu, so trägt der Käufer die Rücksendekosten, wenn der Preis der zurückzusendenden Ware den Betrag von 40,00 € nicht übersteigt oder wenn bei einem höheren Preis der Ware der Kunde die Gegenleistung oder eine Teilzahlung zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht erbracht hat, es sei denn, dass die gelieferte Ware nicht der bestellten entspricht. Im Übrigen trägt der Verkäufer die Kosten einer Rücksendung.
  4. Die angebotene Ware wird nur an Personen mit einem Lebensalter von mindestens 18 Jahren verkauft. Mit der Abgabe der Bestellung erklärt der Kunde, dass er das 18. Lebensjahr erreicht hat. Es wird darauf hingewiesen, dass ein Versand der Ware mit einer Altersüberprüfung des Transportunternehmens erfolgt, so dass sichergestellt wird, dass nur der Besteller die Ware erhält und dieser auch das 18. Lebensjahr vollendet hat.

5. Haftung

Hinsichtlich einer Haftung oder bei Ansprüchen aus dem Sachmängelhaftungsrecht des BGB gelten die gesetzlichen Vorschriften ohne Abänderungen.

6. Sonstiges

  1. Für alle Rechtsbeziehungen gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland mit Ausschluss des internationalen Kaufrechts.
  2. Ist der Kunde Unternehmer, so ist der Sitz des Verkäufers der vereinbarte Gerichtsstand für alle Streitigkeiten zwischen den Parteien.

II. Informationspflichten des Verkäufers

1. Identität des Verkäufers, ladungsfähige Anschrift

Weingut Werner Lay
Marienburgerstr. 12

56862 Pünderich
Telefon: 0 65 42 – 27 85
Telefax: 0 65 42 – 2 28 35

E-Mail: info [at] weingut-lay [punkt] de

2. Zustandekommen des Vertrages, Merkmale der Waren

Die Merkmale der Waren ergeben sich aus den jeweiligen Produktbeschreibungen. Der Vertrag kommt entsprechend der Beschreibung in Ziffer 2 der AGB zustande.

3. Informationen zur Zahlung, Lieferung und Versandkosten

Informationen zur Zahlung und der Versandkosten sind in Ziffer 3 der AGB vorhanden. Informationen zur Lieferung werden in Ziffer 4 der AGB gegeben.

4. Bestehen oder Nichtbestehen eines Widerrufs- oder Rückgaberechts sowie die Bedingungen und Einzelheiten der Ausübung

Der Kunde als Verbraucher besitzt ein Widerrufsrecht, dessen Details auf dieser Internetseite erläutert sind.

5. Befristung der Gültigkeitsdauer der zur Verfügung gestellten Informationen, beispielsweise die Gültigkeitsdauer befristeter Angebote, insbesondere hinsichtlich des Preises

Alle zur Verfügung gestellten Informationen sind aktuell gültig.

6. Technische Schritte, die zu einem Vertragsschluss führen

Ein Vertragsschluss kommt durch Angebot und Annahme zustande. Dies gilt für alle Varianten, in denen ein Vertragsschluss herbeigeführt wird. Angebot und Annahme werden zwischen Kunde und Verkäufer durch Willenserklärungen (per E-Mail, Telefon, Fax) ausgetauscht. Der Kunde kann im Onlineshop Waren durch Klicken auf den „Zum Warenkorb hinzufügen“-Button dem Warenkorb hinzufügen. Der Warenkorb gibt dabei alle Waren an, die der Kunde der Art und der Menge nach erwerben will. Hat der Kunde seine Bestellung zusammengestellt, kann er in der Warenkorbansicht auf „Weiter zur Kasse“ klicken, um die Rechnungs- und Lieferadresse anzugeben. Hiernach wählt er die Versand- und Zahlmethode und gelangt zu einer Gesamtübersicht seiner Bestellung. Durch Klicken auf „Zahlungspflichtig bestellen“ wird die Bestellung als Angebot an den Verkäufer abgesandt. Der Verkäufer kann die Bestellung hiernach durch eine Rückmeldung (siehe Ziffer 2 der AGB) annehmen.

7. Speicherung des Vertragstextes, der nach dem Vertragsschluss von dem Unternehmer gespeichert wird, und ob er dem Kunden zugänglich ist

Die vom Kunden getätigte Bestellung wird diesem als Vertragstext per E-Mail zugesandt. Das Abrufen des Vertragstextes über die Internetseite ist nicht möglich.

8. Technische Mittel zur Korrektur von Eingabefehlern vor Abgabe der Vertragserklärung

Während des Bestellvorgangs kann der Kunde seine Bestellung durch Tastatur und Mauseingaben ständig korrigieren. Vor Abschluss der Bestellung besteht zudem die Möglichkeit, die Bestellung durch die entsprechende Eingabe über Tastatur und Maus zu korrigieren.

9. Angaben über die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehenden Sprachen

Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.

10. Verhaltenskodizes, denen sich der Verkäufer unterworfen hat

Der Verkäufer hat sich keinen Verhaltenskodizes unterworfen.

Stand: 11.06.2012

Schreiben Sie einen Kommentar

*

Translate »